Nähe auf Distanz — Dialogformate schaffen

Unse­re Welt ver­än­dert sich, rasant. Unter­neh­men müs­sen Schritt hal­ten, kom­ple­xe Aus­wir­kun­gen schnell abbil­den, umset­zen, um hand­lungs- und wett­be­werbs­fä­hig zu blei­ben. Das ist nur mög­lich, wenn es gelingt alle Sta­ke­hol­der mit­zu­neh­men. An ers­ter Stel­le: die Mitarbeitenden.

Die Pan­de­mie zeigt uns ein­mal mehr, wie wich­tig es ist, das „War­um“ und die Not­wen­dig­kei­ten, die sich dar­aus erge­ben, zu erklä­ren, zu über­zeu­gen, zu gewin­nen. Es braucht Bezie­hung, Ver­ste­hen und Ver­ständ­nis für die gegen­sei­ti­gen Posi­tio­nen und Bedürf­nis­se. Kom­mu­ni­ka­ti­on muss ziel­füh­rend und posi­tiv len­ken, Nähe zum C‑Level zulas­sen. Jetzt ist wich­tig, einen Dia­log auf­zu­set­zen, der ver­bin­det, Sicher­heit und Kon­ti­nui­tät bie­tet, auf „Unbe­kann­te“ reagiert, dyna­misch und hoch fle­xi­bel ist.

Gemein­sam mit Ihnen gestal­ten wir den Aus­tausch mit Ihren Sta­ke­hol­dern, on- und off­line, stand­ortu­n­ab­hän­gig. Ich unter­stüt­ze Sie bei Ana­ly­se, Stra­te­gie, Pro­zes­sen, Imple­men­tie­rung und Evaluation.

Schwer­punk­te

  • Die Füh­rung behal­ten – Rich­tung vorgeben
  • Sta­ke­hol­der akti­vie­ren und überzeugen
  • Das „War­um“ erklä­ren — mit einer Stimme
  • Offe­nes Erwartungsmanagement
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kas­ka­de
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Feed­back­kul­tur im Schulterschluss

For­ma­te (Prä­senz oder virtuell)

  • Bera­tung
  • Spar­ring
  • Work­shop