Vir­tu­el­le Präsenz

Die Kom­mu­ni­ka­ti­on über digi­ta­le Medi­en ist rele­van­ter denn je. Die Akzep­tanz steigt, doch es fehlt an der digi­ta­len Wirkungskompetenz. 

Ent­schei­dungs­trä­ger und Mit­ar­bei­ten­de aller Unter­neh­mens­be­rei­che haben die Auf­ga­be auch effek­tiv über digi­ta­le Medi­en, wie Video­kon­fe­ren­zen, Vide­os, Life-Auf­nah­men, Web­cast, vir­tu­el­le Events, Mes­sen und Kon­gres­se mit Kol­le­gen, Medi­en­ver­tre­tern, Kun­den und Part­nern zu kom­mu­ni­zie­ren. Auch erfah­re­ne Prä­sen­ta­ti­ons­pro­fis stel­len fest: die Gesprächs- und Wir­kungs­re­geln in der digi­ta­len Welt erfor­dern eine ande­re Per­for­mance. Vor Kame­ra und Mikro­fon kommt es nicht nur dar­auf an WAS jemand sagt, son­dern vor allem WIE es jemand sagt. Ohne das WIE ist das WAS nichts! Wuss­ten Sie, dass die beim Zuhö­rer erziel­te Wir­kung nur zu 7 Pro­zent vom Inhalt geprägt wird? Stim­me, Stimm­la­ge, Kör­per­hal­tung und ‑spra­che, ent­schei­den über 90 Pro­zent  — das ist wis­sen­schaft­lich erwiesen.

Ich arbei­te gemein­sam mit Ihnen an Ihrer Prä­senz. Mein Ziel ist, dass Sie sich wohl füh­len auf der digi­ta­len Büh­ne — authen­tisch, glaub­wür­dig, über­zeu­gend wir­ken und Spaß haben bei Ihrem Auftritt.

Schwer­punk­te

  • Vor der Kame­ra ist alles etwas anders
  • Neti­quet­te von Video­kon­fe­ren­zen (Vor­be­rei­tung, äuße­res Erschei­nungs­bild, Setting)
  • Prä­senz erzeu­gen, Emo­tio­nen transportieren
  • Sta­ke­hol­der akti­vie­ren, fas­zi­nie­ren, überzeugen
  • Ana­ly­se Fremd­bild: Wie kom­me ich an?
  • Die Kame­ra lie­ben lernen
  • Im O‑Ton sprechen
  • Tipps und Tricks, um mit Lam­pen­fie­ber und Ner­vo­si­tät umzugehen
  • Wahr­neh­men und pas­send reagieren

For­ma­te (Prä­senz oder virtuell)

  • Indi­vi­dual­coa­ching
  • Team-Coa­chings bis max. 10 Personen